Back
Products new

Lösungen

Entdecken Sie unser Angebot an personalisierten Security Awareness-Schulungen, um Ihr Team gegen moderne Cyberbedrohungen zu stärken und weiterzubilden. Vom Policy Management bis hin zu Phishing-Simulationen – mit unserer Plattform bekommen Ihre Mitarbeiter das Wissen und die Fähigkeiten, die zum Schutz Ihres Unternehmens notwendig sind.

Automatisierung der Security Awareness

Planen Sie Ihre jährliche Awareness-Kampagne mit ein paar Klicks

Phishing-Simulation

Stoppen Sie auf der Stelle Phishing-Angriffe dank preisgekrönter Phishing-Software

E-Learning Cyber Security

E-Learning zur Cyber Security: Entdecken Sie unsere preisgekrönte E-Learning-Bibliothek, maßgeschneidert für jede Abteilung

Policy Management

Zentralisieren Sie Ihre Richtlinien an einem Ort und verwalten Sie mühelos die Lebenszyklen von Richtlinien

Datenschutzmanagement

Einfache Kontrolle, Überwachung und Verwaltung der Compliance

Incident Management

Übernehmen Sie die Kontrolle über interne Vorfälle und beseitigen Sie die wichtigsten Probleme

Back
Industry

Branchen

Entdecken Sie die Vielseitigkeit unserer Lösungen in verschiedenen Branchen. Vom dynamischen Technologiebereich bis hin zum Gesundheitswesen – erfahren Sie, wie unsere Lösungen in verschiedenen Branchen Wellen schlagen.

Finanzdienstleistungen

Erste Verteidigungslinie für Finanzdienstleistungsunternehmen

Regierungen

Eine beliebte Security Awareness-Lösung für Regierungen

Unternehmen

Eine Lösung für Security Awareness-Schulung bei großen Unternehmen

Fernarbeitskräfte

Verankern Sie eine Kultur der Security Awareness – auch zu Hause

Bildungssektor

Ansprechende Security Awareness-Schulung für den Bildungssektor

Arbeitskräfte im Gesundheitswesen

Entdecken Sie unsere maßgeschneiderte Lösung zur Security Awareness für Arbeitskräfte im Gesundheitswesen

Technologiebereich

Transformation der Security Awareness-Schulung im Technologiebereich

NIS2-Compliance

Unterstützen Sie Ihre Anforderungen zur NIS2-Compliance mit Awareness-Initiativen für Cyber Security

Back
Resources

Ressourcen

Von Plakaten und Richtlinien bis hin zu vollständigen Leitfäden und Fallstudien – nutzen Sie unsere kostenlosen Informationsmaterialien, um die Awareness für Cyber Security in Ihrem Unternehmen zu stärken.

Awareness für Cyber Security für Dummies

Eine unverzichtbare Ressource um eine Kultur der Cyber Awareness zu schaffen

Leitfaden für Dummies zum E-Learning Cyber Security

Der ultimative Leitfaden für die Implementierung von einem effektiven E-Learning zur Cyber Security

Ultimativer Leitfaden gegen Phishing

Aufklärung der Mitarbeiter über die Erkennung und Verhinderung von Phishing-Angriffen

Kostenlose Awareness-Plakate

Laden Sie diese kostenlosen Plakate herunter, um die Wachsamkeit Ihrer Mitarbeiter zu erhöhen

Anti-Phishing-Richtlinie

Schaffen Sie eine sicherheitsbewusste Kultur und fördern Sie die Awareness für Cyberbedrohungen

Fallstudien

Erfahren Sie, wie wir unseren Kunden dabei helfen, ein positives Verhalten in ihren Organisationen zu fördern

Terminologie für Cyber Security von A-Z

Ein Glossar der wichtigsten Begriffe zur Cyber Security

Reifegradmodell für das Verhalten im Bereich Cyber Security

Prüfen Sie Ihre Awareness-Schulung und vergleichen Sie Ihre Organisation mit den besten Praktiken

Kostenloses Material

Laden Sie unsere kostenlosen Awareness-Materialien herunter, um die Awareness für Cyber Security in Ihrer Organisation zu stärken

Back
About

Über uns

MetaCompliance verfügt über mehr als 18 Jahre Erfahrung im Sektor Cyber Security und Compliance und bietet eine innovative Lösung für die Awareness der Mitarbeiter für die Informationssicherheit und die Automatisierung von Incident Management. Die MetaCompliance-Plattform wurde entwickelt, um den Bedarf der Kunden an einer einzigen, umfassenden Lösung für das Management von Risiken in den Bereichen Cyber Security, Datenschutz und Compliance zu erfüllen.

Wie wir Ihnen helfen.

Erfahren Sie, warum MetaCompliance der vertrauenswürdige Partner für Security Awareness-Schulungen ist

Spezialisten für Employee Engagement.

Wir ermöglichen es, Mitarbeiter einzubinden und eine Kultur der Cyber Awareness zu schaffen

Automatisierung der Security Awareness

Einfache Automatisierung von Security Awareness-Schulungen, Phishing und Richtlinien in wenigen Minuten

MetaBlog

Halten Sie sich auf dem Laufenden über Schulungen zur Cybersicherheit und verringern Sie die Risiken in Ihrem Unternehmen.

Gängige Instagram Scams und wie man sich vor Instagram-Betrügern schützt

James MacKay

Cyber Security Awareness
Instagram scams

Instagram, die am schnellsten wachsende Plattform für soziale Medien weltweit, ist leider zu einem Nährboden für betrügerische Aktivitäten geworden, die als „Instagram Scams“ bekannt sind.

Mit unglaublichen 2 Milliarden monatlich aktiven Nutzern festigt sie ihren Platz als drittmeist genutzte Social-Media-Plattform weltweit. Diese enorme Popularität in Verbindung mit der offenen Architektur der Plattform ist ein ideales Betätigungsfeld für Betrüger, die eine große Nutzerbasis ausnutzen wollen.

Indem sie ihre wahre Identität hinter gefälschten Profilen und Konten verstecken, können sich Betrüger als vertrauenswürdige Quellen ausgeben, Menschen um Geld betrügen, gefälschte Waren verkaufen oder persönliche Informationen sammeln, um Identitätsdiebstahl zu begehen. Betrügereien können sich mit alarmierender Geschwindigkeit verbreiten, da immer mehr Menschen bösartige Beiträge mögen, teilen und kommentieren.

Um zu vermeiden, dass Sie Opfer eines dieser Betrugsversuche werden, haben wir einen Leitfaden zusammengestellt, der die häufigsten Arten von Instagram-Betrug aufzeigt und wie Sie diese vermeiden können.

Häufige Instagram-Betrügereien

  1. Gefälschte Markenkonten

Gefälschte Markenkonten sind auf Instagram weit verbreitet. Laut Statusbrew gab es im Jahr 2020 schätzungsweise 95 Millionen gefälschte Bot-Konten auf Instagram, die 9,5 % der monatlichen Nutzer ausmachen. Diese Betrügerkonten versprechen exklusive Rabatte, aber das eigentliche Ziel ist es, Likes und Follower zu kaufen, um ihren Betrügereien mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen.

  1. Kostenlose Instagram-Follower und Likes

Laut Statista lag der durchschnittliche Anteil der in Betrug verwickelten Influencer im Jahr 2022 bei 49 %. Influencer können sehr viel Geld verdienen, indem sie auf ihrem Profil für die Produkte verschiedener Unternehmen werben. Je mehr Follower sie haben, desto mehr Geld können sie verdienen. Betrüger haben aus diesem Geschäftsmodell schnell Kapital geschlagen, indem sie sich als Unternehmen ausgaben, die billige Follower und Likes verkauften, um Influencern zu helfen, ihre Followerzahlen zu steigern. Diese Konten sehen zwar echt aus, sind aber oft gefälschte, automatisierte Konten, die von Hackern speziell zum Betrug an Nutzern eingerichtet wurden.

  1. Gefälschte Investitionsbetrügereien

Laut TSB wurden 80 % der Fälle in den drei größten Betrugskategorien über die Meta-Unternehmen abgewickelt, nachdem das Unternehmen seine internen Daten über einen Zeitraum von zwei Jahren analysiert hatte. In der Regel treten die Betrüger über die Instant-Messaging-Funktion der Plattform an die Opfer heran, nachdem sie ihren Dienst beworben haben. Sie behaupten, dass sie nur eine Anfangsinvestition von ein paar hundert Pfund benötigen, die dann für den Handel an der Börse verwendet wird. Sobald eine Zahlung erfolgt ist, verschwinden die Betrüger und haben kaum eine Chance, das Geld jemals zurückzubekommen.

  1. Gefälschte Werbegeschenke

Es gibt zwar viele legitime Werbegeschenke und Aktionen auf Instagram, aber auch viele betrügerische, die nicht existierende Preise versprechen. Die Betrüger imitieren in der Regel große Markennamen und fordern Sie auf, den Beitrag zu mögen, zu teilen oder zu kommentieren, um eine Chance auf einen Gewinn zu haben. Das eigentliche Ziel ist es, Ihre persönlichen Daten zu sammeln oder Sie dazu zu bringen, ihrem Konto zu folgen, um ihrem Betrug mehr Glaubwürdigkeit zu verleihen.

  1. Phishing-Betrug

Es gibt viele verschiedene Arten von Phishing-Betrug auf Instagram. Häufig handelt es sich um Phishing-E-Mails, in denen Nutzer aufgefordert werden, auf einen Link zu klicken, Aktivitäten in ihrem Konto zu bestätigen oder persönliche Daten anzugeben. Wenn ein Betrüger Zugang zu Ihrem Konto erhält, kann er Ihre persönlichen Daten stehlen oder Ihr Passwort ändern und Sie aussperren. Auch Direktnachrichten werden zunehmend von Cyberkriminellen genutzt, um Malware zu verbreiten.

Anzeichen für einen Instagram-Betrug

  • Nachrichten, die scheinbar von einem Freund oder einem Ihnen bekannten Unternehmen stammen und Sie auffordern, auf einen verdächtigen Link zu klicken.
  • Eine Nachricht von jemandem, den Sie nicht kennen, in der Sie um Geld oder Kontodaten gebeten werden.
  • Jemand, der sich als Sicherheitsexperte von Instagram ausgibt und Sie auffordert, Kontoinformationen anzugeben oder Ihr Konto zu verifizieren.
  • Konten, die große Unternehmen oder Personen des öffentlichen Lebens repräsentieren und nicht verifiziert sind.
  • Personen oder Konten, die Sie auffordern, einen Preis zu fordern.
  • Eine Bitte, Ihre Konversation von Instagram in eine weniger öffentliche und weniger sichere Umgebung zu verlegen.
  • Nachrichten oder Beiträge mit schlechter Rechtschreibung und grammatikalischen Fehlern.
  • Personen, die falsche Angaben zu ihrem Wohnort machen.

Top-Tipps zur Vermeidung von Instagram-Betrug

  • Klicken Sie nicht auf verdächtige Links – Instagram wird Sie niemals auffordern, auf einen Link zu klicken, um Ihre persönlichen Daten zu aktualisieren. Um zu überprüfen, ob eine Aufforderung legitim ist, gehen Sie direkt auf die Registerkarte „E-Mails von Instagram“. Dort sehen Sie eine Liste aller offiziellen E-Mails, die Instagram Ihnen in den letzten 14 Tagen geschickt hat, und von welcher E-Mail-Adresse sie stammen.
  • Machen Sie Ihr Konto privat – Instagram-Konten sind standardmäßig auf öffentlich eingestellt. Um sicherzustellen, dass nur Freunde Ihre Beiträge sehen können, sollten Sie Ihr Konto privat machen. Nur zugelassene Follower können Ihre Beiträge über die Suche finden, sehen, welche Beiträge Sie geliked haben, oder Ihnen direkte Nachrichten schicken.
  • Aktivieren Sie die Multi-Faktor-Authentifizierung – Die Multi-Faktor-Authentifizierung bietet eine zusätzliche Verteidigungsebene zur Sicherung Ihrer Konten. Wenn Sie dies für Ihr Konto aktivieren, schickt Instagram Ihnen einen eindeutigen Code für die Anmeldung.
  • Aktivitätsstatus deaktivieren – Instagram verfügt über eine Funktion, mit der Personen, denen Sie folgen oder mit denen Sie direkte Unterhaltungen führen, sehen können, wann Sie zuletzt auf Instagram aktiv waren. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, gehen Sie zu „Einstellungen“ und deaktivieren Sie „Aktivitätsstatus“.
  • Login-Aktivität prüfen – Um zu prüfen, ob Ihr Konto gehackt wurde, gehen Sie zu „Einstellungen“ und klicken Sie auf „Login-Aktivität“. Auf dieser Seite finden Sie eine Liste mit allen Orten, an denen Sie sich mit Ihrem Konto angemeldet haben. Wenn es Orte gibt, die Sie nicht kennen, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass Ihr Konto von einem Betrüger missbraucht wurde. Sie sollten sich sofort abmelden und Ihr Passwort ändern.
  • Konten sperren – Wenn jemand Sie belästigt oder unangemessene Inhalte postet, können Sie ihn manuell sperren. Öffnen Sie das Drei-Punkte-Menü des Kontos und wählen Sie „Blockieren“. Es lohnt sich auch, das Konto an Instagram zu melden. Wenn sie feststellen, dass das Konto, der Kommentar oder das Video gegen die Nutzungsbedingungen verstößt, wird das Konto gesperrt.
  • Recherchieren Sie – Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Konto legitim ist oder nicht, können Sie das Profil aufrufen und „Über dieses Konto“ auswählen. Instagram zeigt Ihnen, wann der Nutzer der Plattform beigetreten ist, wo er sich befindet, ob er Werbung schaltet, ob er seinen Benutzernamen geändert hat oder ob er Konten mit geteilten Followern hat. Wenn etwas nicht in Ordnung zu sein scheint, können Sie den Nutzer sperren und melden.
  • Behalten Sie Apps von Drittanbietern genau im Auge – Es kann leicht passieren, dass Sie den Überblick über all die Apps von Drittanbietern verlieren, die Sie mit Ihrem Instagram-Konto verbunden haben. Während die meisten sicher sind, kann es sein, dass Sie unbeabsichtigt eine bösartige App installiert haben, die Ihre Daten für böswillige Zwecke sammelt. In den „Einstellungen“ können Sie aktive und abgelaufene autorisierte Apps anzeigen und dann den Zugriff auf die gewünschten Dienste entfernen oder gewähren.
  • Prüfen Sie, ob Konten verifiziert sind – Wenn Sie Produkte von einem scheinbar großen Markenkonto kaufen, prüfen Sie, ob das Konto mit einem blauen Häkchen verifiziert ist. Sie sollten misstrauisch werden, wenn ein Verkäufer teure Produkte zu niedrigen Preisen anbietet oder wenn er seltsame Zahlungsmethoden verwendet.

ANDERE ARTIKEL ZU CYBER SECURITY AWARENESS TRAINING, DIE SIE INTERESSIEREN KÖNNTEN

Image 2
Cyber Security Awareness
Computer Security Training: Entwicklung eines Sensibilisierungsprogramms für Cybersicherheit

Erfahren Sie, wie Sie ein effektives Computer Security Training für die Cybersicherheit entwickeln. Tipps und Strategien für Ihre Sicherheitsmaßnahmen.

Mehr erfahren

Luke Noonan

20. Mai 2024

cybersicherheit und digitalisierung im gesundheitswesen
Cyber Security Awareness
Cybersicherheit im Gesundheitswesen: Bedeutung und wie man sie verbessern kann

Erfahren Sie mehr über die Bedeutung der Cybersicherheit im Gesundheitswesen und erhalten Sie wertvolle Einblicke, wie Sie diese effektiv verbessern können.

Mehr erfahren

Luke Noonan

20. Mai 2024

banner